Über mich

Hallo, ich bin der Pixelbär. Im richtigen Leben heiße ich Sven.
Fotografieren ist nicht mein Beruf. Es ist für mich nur eines meiner Hobbys. Fotografiert, oder war es “Knipsen”?, habe ich schon immer gern. 2016 habe ich dann meine erste digitale Spiegelreflexkamera gekauft. Es war ein Kit, bestehend aus der Sony Alpha 58 und zwei Objektiven.

Zunächst habe ich die Kamera ein paar mal im Automatikmodus ausprobiert. So richtig habe ich mich nicht getraut. Wie ist das Zusammenspiel mit Blende und Zeit?, was ist mit den Iso Werten? Wann muss ich welches Objektiv nutzen? Fragen über Fragen. So wurde auf Ausflügen weiterhin die kompakte Panasonic TZ7 genutzt. Schließlich macht die auch tolle Fotos. Und das vollautomatisch…
Nun lag diese tolle neue und für einen Anfänger nicht ganz billige Kamera im Schrank und staubte ein.
2017 packte mich dann doch die Neugier. Es wurden Tutorials gelesen und geschaut und schließlich wurde viel ausprobiert. Und siehe da – die Kamera geht vom probieren nicht kaputt. Ok, die Fotos waren teilweise alles andere als richtig belichtet oder scharf, aber man hat ja nicht mehr nur den 24er Film, sondern eine groooße Speicherkarte.

So langsam machte es Spaß und ein erster Fotokurs wurde belegt. Hamburg bei Nacht. Und siehe da… auch das tut nicht weh. Ein geduldiger Fototrainer, der einem immer wieder über die Schulter schaut und geduldige Erklärungen mit wertvollen Tipps kombiniert, ist Gold wert.
Nun hatte ich Blut geleckt. Die Alpha 58 erwies sich, je öfter ich sie nutzte, als zu klein für meine Hände. So wechselte ich auf die Sony Alpha 77 II. Die ist nicht nur besser ausgestattet, sie liegt nun auch perfekt in der (in meiner) Hand. Weiterer Vorteil: Ich kann die bisher gekauften Objektive weiter nutzen, weil beide über das sogenannte A-Mount Bajonett zum Anschluss der Objektive verfügen.
Nun wollte ich mehr lernen. Es folgte ein Fotoworkshop am Leuchtturm Westerhever Sand, an der Nordsee. 5 Tage fernab der Zivilisation inmitten einer tollen Gruppe von mindestens semiprofessionellen Fotografinnen und Fotografen. Wieder konnte ich mir viel abschauen und viel lernen.

in Action

Inzwischen habe ich die Ausrüstung meist dabei wenn ich das Haus verlasse und probiere vieles aus. Wie man anhand der Fotoalben sehen kann sind die Themengebiete zumeist im Bereich Landschaft und Architektur zu finden. Es gibt also noch viel zu probieren.
Es würde mich freuen, wenn ihr mal wieder vorbei schaut um zu sehen was es Neues gibt.
Seht es mir nach, wenn die Fotos noch lange nicht perfekt sind (ich freue mich über konstruktive Kritik und Tipps) und auch, wenn ich viel zu viele Fotos in den Alben habe… ich bin doch Anfänger 😉
Danke für´s Lesen und viel Spaß beim Betrachten der Fotos.